0.00 0
Warenkorb

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

0.00 0
Warenkorb

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Viagra & Cialis

Viagra & Cialis – Wirkung und Nebenwirkungen im Vergleich

Viagra ist nach wie vor Marktführer im Bereich Potenzmittel, aber auch viele andere Medikamente helfen Männern mit Potenzproblemen schon lange. Ein großer Konkurrent ist Cialis, das für manche Männer sogar noch besser geeignet ist.

Sowohl Viagra als auch Cialis sind Potenzmittel, die Männer mit erektiler Dysfunktion gerne verwenden. Viagra des US-Unternehmens Pfizer setzt auf den Wirkstoff Sildenafil, während Cialis des Konkurrenten Lilly Pharma auf das länger wirkende Tadalafil setzt. Beide garantieren eine langanhaltende Erektion auch Stunden nach der Einnahme, der eine etwas kürzer, der andere jeweils länger. Vor dem Kauf ist es wichtig, die Vor- und Nachteile sorgfältig abzuwägen, um für sich selbst perfekte Ergebnisse zu erzielen.

Vergleich der Wirkung von Viagra und Cialis

Im Wesentlichen wirken Viagra und Cialis an der gleichen Stelle im männlichen Körper. Der Wirkstoff hemmt die vom Körper ausgeschüttete Phosphodiesterase-5 (PDE-5), die dafür verantwortlich ist, dass eine Erektion wieder abklingen kann. Dabei handelt es sich um einen körpereigenen Abwehrmechanismus, da eine zu lange Erektion das Gewebe der männlichen Organe schädigt, da diese nicht ausreichend durchblutet werden. Cialis basiert auf dem Wirkstoff Tadalafil, während Viagra Sildenafil enthält. Beide Substanzen gehören zur Klasse der PDE-5-Hemmer und garantieren somit eine längere Erektion. Während Tadalafil im menschlichen Körper eine Halbwertszeit von 17,5 Stunden hat, wird Sildenafil nach etwa sechs Stunden halbiert. Dies erklärt auch die unterschiedliche Wirkungsdauer. Cialis verbessert manchmal sogar die Erektion 36 Stunden nach der Einnahme einer einzigen Pille, Viagra lässt normalerweise nach 4 Stunden nach. Cialis ist aus diesem Grund auch als Wochenendpille bekannt. Beide Medikamente wirken in etwa einer Stunde, obwohl Tadalafil möglicherweise langsamer wirkt. Voraussetzung für eine Erektion ist jedoch immer eine sexuelle Stimulation des Intimbereichs. Nur die Einnahme einer der Pillen wird keine Erektion hervorrufen.

Aufgrund der unterschiedlichen Wirkungsdauer werden die beiden Potenzmittel zu unterschiedlichen Zwecken eingesetzt. Viagra wird empfohlen, wenn Sie eine gute Nacht mit Ihrem Liebsten verbringen möchten, ohne sich Gedanken über Erektionsprobleme machen zu müssen. Zum Beispiel wird Cialis eher verwendet, wenn Sie ein Wochenende voller sexueller Schluckaufe planen. Tadalafil wirkt lange genug im Fall von nur einer Pille. Die Bezeichnung Wochenendpille kommt also nicht von ungefähr.

Der Hersteller von Cialis Lilly Pharma bietet auch die Alternative „Cialis einmal täglich“ an. Die tägliche Einnahme stellt sicher, dass Sie eine dauerhafte Erektion bekommen, sobald eine sexuelle Stimulation stattfindet. Dafür wurde die Wirkstoffmenge Tadalafil in einer Tablette reduziert. Die möglichen Nebenwirkungen sind identisch mit denen der Standardpille.

Nebenwirkungen vergleich

Bevor Sie das eine oder andere Medikament einnehmen, sollten Sie unbedingt Ihren Arzt konsultieren, um mögliche Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten auszuschließen. Vor allem bei blutdruckbeeinflussenden Medikamenten ist Vorsicht geboten, da es im schlimmsten Fall zu einem lebensbedrohlichen Blutdruckabfall kommen kann. Dies gilt auch, wenn Sie Viagra ohne Rezept oder Cialis ohne Rezept im Internet bestellen. Außerdem können beide Potenzmittel Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, verschwommenes Sehen und Magenprobleme verursachen. Auch Harnwegsinfektionen und eine Überproduktion von Schleim in den Nasennebenhöhlen können unter Viagra auftreten. Cialis kann in seltenen Fällen Schmerzen und Muskelverspannungen im Rückenbereich verursachen.

Welches Tool wählst du jetzt?

Wer nur nach dem Preis wählen möchte, wird schnell feststellen, dass sich die beiden Produkte in diesem Punkt kaum unterscheiden. Mögliche Nebenwirkungen sind ebenfalls weitgehend unbedeutend. Einfach gesagt: Wer beim Sex nur kurz die nötige Unterstützung braucht, kann auf das bewährte Viagra zurückgreifen. Wenn Sie eine Verabredungsnacht planen oder sogar ein ganzes Wochenende lang Ihr Mann sein möchten, werden Sie mit Cialis definitiv besser abschneiden. Wichtig ist aber auch zu beachten, dass keine allgemeingültigen Aussagen darüber getroffen werden können, wie ein Medikament auf den Körper wirkt. Bei manchen Männern wirkt nur Viagra, Cialis wirkt gar nicht und wieder andere reagieren nur auf den Wirkstoff Tadalafil. Daher ist es ratsam, beide Medikamente auszuprobieren, bevor Sie eine endgültige Entscheidung treffen. Aber bevor Sie es einnehmen, sollten Sie Ihren Hausarzt aufsuchen. Auch sollte ohne seine Rücksprache nicht rekurriert werden.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


    The reCAPTCHA verification period has expired. Please reload the page.